Startseite > http://treffpunkteuropa.de > Mitmachen bei treffpunkteuropa.de

Mitmachen bei treffpunkteuropa.de

Einen Artikel für treffpunkteuropa.de schreiben

Grundsätzliches

treffpunkteuropa.de ist das Onlinemagazin der JEF-Deutschland. Wir sind ein überparteiischer Jugendverband, der sich für ein föderal geeintes Europa einsetzt. Die Website soll einen Beitrag zur Schaffung einer europäischen Öffentlichkeit leisten. Aus diesem Grund legen wir großen Wert auf gut recherchierte, meinungsstarke Artikel, die europäische Themen auch abseits des Mainstreams aufgreifen. Unsere Artikel sind pro-europäisch – was nicht heißt, dass wir unkritisch gegenüber der EU sind. Voraussetzung für eine Veröffentlichung ist, dass das Grundverständnis „Europa ist eine gute Sache“ geteilt wird.

Mitmachen

So wirst du Gelegenheitsautor/in

Du willst mitmachen? Dann schicke Tobias Gerhard Schminke, Chefredakteur von treffpunkteuropa.de, oder der stellvertretenden Chefredakteurin Gesine Weber eine Mail. Du wirst in unseren Verteiler aufgenommen und erhältst jede Woche eine Nachricht mit Themenvorschlägen. Möchtest du eines bearbeiten, reicht eine Mail an Tobias oder Gesine. Dein fertiger Artikel wird von erfahrenen Autoren redigiert und zeitnah online gestellt. Nach Absprache können auch eigene Themen bearbeitet werden. Neue Autoren bitten wir um eine Kurzbiografie und ein Profilbild. Beides erscheint neben deinem Artikel. Nach Absprache mit dem Verfasser wird der Text gegebenenfalls auf einer unserer Partnerwebsites online gestellt.

So wirst du Übersetzer/in

Treffpunkteuropa.de ist ein mehrsprachiges Onlinemagazin. Aus diesem Grund freuen wir uns über freiwillige Übersetzerinnen und Übersetzer, die Beiträge ins Deutsche übertragen. Wenn du Interesse hast, dann melde dich bei unserer Übersetzungschefin Stéphanie Lacombe [Stephanie.Lacombe@treffpunkteuropa.de].

Bei weiteren Fragen kannst du gerne Tobias oder Gesine eine Mail schreiben.

Wie soll ein Artikel gestaltet sein?

Gestaltung:

Überschrift:

  • spannend und kreativ
  • keine Frage als Headline

Teaser:

  • soll die Leser in den Text „ziehen“
  • stellt kurz das Problem und den wesentlichen Inhalt des Textes dar
  • spannend und kontrovers geschrieben

Text:

  • in Absätze unterteilt
  • thematische Blöcke werden mit Zwischenüberschriften voneinander abgegrenzt (drei bis vier)
  • mindestens fünf Links einbauen
  • diese sollen auf Quellen verweisen z.B. von Zitaten oder Studien bzw. zusätzliche Erklärungen bieten

Dont’s:

  • Fußnoten
  • eine Zweiteilung des Artikels
  • Links, die nur auf Bücher etc. verweisen und keine zusätzlichen Informationen bieten
  • Zitate, die länger als drei Sätze sind

Bilder:

Für Bildvorschläge sind wir immer dankbar. Das Foto sollte eine Aussagekraft und einen direkten Bezug zum Titel haben. Es muss entweder unter Creative Commons Lizenz stehen oder der Rechteinhaber eine schriftliche Erlaubnis erteilen. Bilder mit einer CC-Lizenz findest du beispielsweise unter:

www.sxc.hu

www.flickr.com

www.jugendfotos.de

audiovisual.europarl.europa.eu

audiovisual.ec.europa.eu

Bitte beachte, dass du teilweise bei den „erweiterten Sucheinstellungen“ gezielt nach Bildern unter CC-Lizenz suchen musst.

Tipps für das Schreiben von Artikeln

Wie finde ich ein gutes Thema?

  • Sobald du in unseren Verteiler bist, erhältst du jede Woche eine Mail mit Themenvorschlägen
  • Weitere Fundgruben für Themen sind: Pressemitteilungen, Studien renommierter Forschungsinstitute, europäische Nachrichtenseiten wie euractiv, eurotopics, dein eigener Kopf (Erfahrungen, wenig beachtete Themen etc.)
  • Es gilt immer: Bevor du beginnst ein Thema zu bearbeiten, bitte vorher mit Marcel oder Tobias abklären

Recherche

Gute Recherche ist das Fundament eines jeden Artikels. Bevor du losschreibst, zunächst Quellen ausfindig machen (nicht nur Artikel anderer Medien) und lesen, lesen, lesen. Copy Paste ist tabu. Primärquellen, also Experten, Betroffene etc., die du selbst interviewt hast, sind besonders wertvoll. Du bekommst Hintergrundwissen und kannst Zitate von ihnen in deinen Text einbauen. Scheue dich nicht, auch mal den Telefonhörer in die Hand zu nehmen oder eine Mail zu schreiben.

Auswahl relevanter Fakten

  • Wer ist dein Publikum?
  • Was weiß der Leser und was interessiert ihn?
  • Ist es für das Thema relevant?
  • Welche Darstellungsform soll dein Text haben?

Darstellungsformen

Allgemeines

  • Roter Faden muss im Text vorhanden sein
  • Der Text muss leicht verständlich sein (auf Fachausdrücke verzichten)
  • Fakten müssen wahr und belegbar sein (am besten mit einem Link)

Bericht

  • behandelt aktuelle Themen
  • soll Leser Hintergrundinformationen vermitteln und umfassend informieren
  • verschiedene Standpunkte werden beleuchtet (ausgewogene Berichterstattung)
  • eigene Meinung kann dennoch durchklingen
  • hierarchischer Aufbau (Das Wichtigste / die Neuigkeit zuerst! Danach Abstufung der Informationen nach Relevanz)

Kommentar

  • Aufbau: kurze Darstellung des Problems  Argumente (für und wider)  eigene, begründete Meinung
  • Meinung muss deutlich erkennbar und nachvollziehbar sein
  • Argumente verständlich darlegen und ausformulieren
  • Hintergrundwissen miteinbauen
  • mögliche Themen: relevante / bereits bekannte Sachverhalte; kontrovers diskutierte Probleme; Themen, die in den Medien bisher wenig Beachtung erfahren haben

Interview

  • vermittelt Sachinformationen, eine persönliche Meinung oder stellt eine Person vor
  • Interviewpartner können Betroffene, Experten oder Prominente sein
  • Vorbereitung: gründliche Auseinandersetzung mit der Person und dem Thema; Finden eines alternativen Interviewpartners; Aufstellen möglicher Gegenargumente
  • Einstiegsfrage soll überraschen und zum Weiterlesen animieren
  • Fragen sollten nie länger als die Antwort sein
  • Fünf bis sechs Fragen reichen meist aus
  • Fragen bitte vorher Marcel oder Tobias zuschicken
  • Antworten des Interviewpartners können geändert werden, müssen von ihm aber vor der Veröffentlichung abgenommen werden

Journalistische Standards

Vermeide:

  • Metaphern
  • Passivkonstruktionen
  • Schachtelsätze
  • übermäßige Satzzeichen
  • Ausdruckswiederholungen
  • sachlich falsche Formulierungen (Nicht: Der Vertrag wurde verlängert; sondern: Die Laufzeit des Vertrags wurde verlängert.)
  • Füllwörter (also, einfach, eben etc.)
  • das Wörtchen „man“ und Wörter auf –ung
  • komplizierte Fachbegriffe (auch ein Laie muss den Text leicht verstehen können)

Achte auf:

  • Aktiv- und Präsenzformulierung
  • spannender, kreativer Einstieg: überraschend, spannend, Beschreibung einer Szene
  • prägnant schreiben: Kurze Sätze erhöhen die Lesbarkeit!
  • Einordnung der Fakten (es kommt nicht darauf an, alles zum Thema zu sagen, sondern auf die genaue Darstellung der wichtigsten Sachverhalte)
  • harte, klare Brüche zwischen den Absätze sind besser als gestelzte Übergänge
  • nachvollziehbare Textstruktur, verständliche Argumente
  • mehr konkrete Ergebnisse, Planungen, Perspektiven, Aussagen statt Erfahrungsbericht
  • im Text Beteiligte zu Wort kommen lassen: Zitate lockern auf.
  • Verben statt Substantive
  • Abkürzungen erst nach der Nennung des ausgeschriebenen Namens verwenden, z.B. Europäische Zentralbank (EZB)
  • vor dem Einsenden: Artikel von so vielen Leuten wie möglich gegenlesen lassen

Gesetzliche Verpflichtungen

Bis zum Beweis des Gegenteils unterstehen die nach dem 5. Dezember 2005 herausgegebenen Artikel der folgenden Lizenz. Ältere Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit der deutlichen Zustimmung der Autoren weitergenutzt werden.

Alle weitergenutzten Artikel müssen mit dem Namen des Autors/ der Autorin sowie mit einem Link auf diese Webseite versehen sein.

Creative Commons License
Die auf dieser Webseite herausgegebenen Artikel stehen unter einer Creative Commons Attribution-NoDerivs 2.0 France Lizenz. (Folgen Sie dem Link um die Nutzungsbestimmungen im Detail zu erfahren).

Diskutieren auf treffpunkteuropa.de - Netiquette

Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir freuen uns, wenn ihr Artikel kommentiert und mit uns und untereinander diskutiert; Meinungsfreiheit und kritische Diskussion sind unverzichtbar in einer Demokratie. Weil wir hohen Wert auf eine faire Diskussionskultur legen, bitten wir euch, folgende Regeln zu respektieren: 1. Diskutiert inhaltsbezogen! Heißt: Bezieht euch auf den Artikel, den ihr kommentiert. Das vereinfacht die Diskussion für alle. Trollkommentare haben bei uns keinen Platz. 2. Diskutiert fair! Wenn ihr mit einem Inhalt nicht einverstanden seid, sagt uns, warum – aber bitte ohne Angriffe auf die Autoren oder die Verfasser vorheriger Kommentare. 3. Diskutiert respektvoll! Kommentare mit Beleidigungen auf Grund religiöser, ethnischer, sexueller, beruflicher und weiterer persönlicher Eigenschaften, sowie rassistische Kommentare, werden unmittelbar von der Redaktion gelöscht. Danke!

Onlineansicht : Mehr Informationen findest du auch auf unserer Facebook-Seite.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Auf diesen Artikel antworten

Vorgeschaltete Moderation

Achtung, Ihre Nachricht wird erst nach vorheriger Prüfung freigegeben.

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.
  • Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen [->urls] {{bold}} {italics} <quotes> <code> und HTML-Codes <q> <del> <ins>.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom