Startseite > Europakolumne > Die fünf absurdesten Europameisterschaften

Die fünf absurdesten Europameisterschaften

Kolumne „Europa im Blick“

, von  Sebastian Gubernator

Frauentragen-WM, Call of Duty European Championship und der European Quidditch Cup existieren wirklich. Und zwar in Europa. Wir haben für euch die fünf skurrilsten Sportveranstaltungen in Europa zusammengetragen.

Kampf um den Schnatz. Der European Quidditch Cup. – Foto: © Laura Digiaro / Flickr Link / CC BY-NC-ND 2.0 Lizenz

Autoren

  • studiert Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Mainz. Journalistische Erfahrung sammelte er unter anderem bei der taz und der Süddeutschen Zeitung. Seit seinem Erasmus-Studium an der University of Glasgow ist er verliebt in Schottland und Europa.

    Twitter :

Es gibt Sportarten, die so bescheuert sind, dass man sie lieben muss. Und es gibt Europäer, die sich alle paar Jahre darin messen. Warum? Gute Frage.

1. Sauna-EM

Es gibt Menschen, die sich nackt zu anderen nackten Menschen in einen Holzkasten setzen und schwitzen. So weit, so gesund. Doch im Mai dieses Jahres machten einige Saunafans die Entspannungskur zum knallharten Wettbewerb: Bei der dreitägigen Sauna-EM traten Schwitzkünstler aus zehn europäischen Ländern gegeneinander an, wedelten mit Handtüchern und ließen Dampf aufsteigen. Ein Fachmagazin sprach von einem „Aufgusskrimi“.

2. Call of Duty European Championship

Die Meisterschaft für alle, die beim Sportfest immer nur eine Teilnehmer-Urkunde bekommen haben. Wenn überhaupt. Die Teilnehmer der „Call of Duty“-Meisterschaft bewegen nicht viel mehr als ihre Finger – um sich im virtuellen Raum gegenseitig zu erschießen. Kein Witz: Die Nerd-EM fand dieses Jahr im prachtvollen Royal Opera House in London statt. Sperrfeuer statt Mozart.

3. European Quidditch Cup

Die Regeln dürften bekannt sein. Wenn nicht, einfach nochmal die „Harry Potter“-Filme schauen. Oder eines der Bücher lesen. Star-Autorin Joanne K. Rowling erfand das Quidditch-Spiel für ihre mit Zauberkräften ausgestatteten Charaktere. Amerikanische Studenten fanden das cool und fingen selbst an, Quidditch zu spielen. Mittlerweile gibt es eine Welt- und eine Europameisterschaft. Nur das mit den fliegenden Besen kriegen die Teilnehmer nicht hin. Sind ja auch Muggel.

4. European Beard and Moustache Championship

Klingt nach einem Hipster-Treffen, ist aber ein ernstzunehmender Wettbewerb. Zumindest für die Teilnehmer. Foto: © nimmykins / Flickr (Link) / CC -NC-ND 2.0 Lizenz

Bartträger aus ganz Europa präsentieren ihre behaarten Gesichter und lassen sie von einer Jury bewerten. Man könnte jetzt versuchen, die beeindruckenden Spitzen, Wirbel und Büsche zu beschreiben. Ist aber schwierig. Deshalb: einfach auf den Link klicken und sich ein eigenes Bild von den europäischen Bartkämpfern machen.

5. Frauentragen-WM

Zugegeben, es ist keine Europa-, sondern eine Weltmeisterschaft. Aber egal, denn das Frauentragen ist eine ur-europäische Erfindung (aus Finnland) und wird in der Regel von Europäern gewonnen (von Finnen oder Esten). Die Regeln sind einfach: Ein Mann trägt eine Frau. Wer am schnellsten ist, gewinnt. Noch Fragen?

Foto: © Anssi commonswiki / Wikipedia (Link) / CC -NC-SA 2.5 Lizenz

Haben wir eine wirklich skurrile Sportart vergessen? Dann lasst es uns wissen: Schreibt in die Kommentare, welche absurden Europameisterschaften ihr kennt!

Diesen Artikel weiterempfehlen

Auf diesen Artikel antworten

Vorgeschaltete Moderation

Achtung, Ihre Nachricht wird erst nach vorheriger Prüfung freigegeben.

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.
  • Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen [->urls] {{bold}} {italics} <quotes> <code> und HTML-Codes <q> <del> <ins>. Um einen Absatz zu erzeugen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom