Eutopia - wie sieht Europa in 50 Jahren aus

, von  Marian Schreier, übersetzt von Sabine Marmulla

Eutopia - wie sieht Europa in 50 Jahren aus

In Dänemark werden die Grenzen geschlossen und ein zentrales Projekt Europas im Hier und Jetzt wird in Frage gestellt. Aber wie stellen sich eigentlich junge Menschen aus ganz Europa ihren Kontinent in 50 Jahren vor? Grafische Antworten anhand der Beiträge von Teilnehmern des Internationalen Berlinseminars.

Margarita, Armenien

Ich hoffe, dass wir das Europa von morgen formen können: durch die Möglichkeit sich mit anderen jungen Leuten aus verschiedenen Ländern zu treffen und durch Austausch und gemeinsamen Idee und Erlebnissen. Und dadurch, dass wir versuchen gemeinsame Lösungen für ein tolerantes und offenes Europa zu finden. Ich würde gerne ein Europa sehen, dass für jedermann gleich ist, wo alle europäischen Werte respektiert und Menschenrechte geschützt werden, wo es keine Gewalt zwischen den Geschlechtern gibt, keinen Krieg, keine Diskriminierung, und wo alle vereint sind.

Neville, Malta

Es wird immer Nationalstaaten geben, aber im Jahr 2050 werden Nationalstaaten einen anderen Status haben und werden zu einem zentralisiertem Regierungssystem übergegangen sein, wo alle europäischen Bürger gleichermaßen repräsentiert sind. Die Konflikte zwischen den Institutionen der EU und den einzelnen Regierungen werden sich legen, und eine gemeinsame Wirtschafts-, Energie- und Außenpolitik wird entwickelt werden und in Kraft treten. Wir steuern auf eine partizipatorische Demokratie zu: die jetzigen Beteiligungswerkzeuge, wie z.B. die Bürgerinitiativen, werden sich durch die Nutzung des Internets zu vielfältigen und diskussionsoffenen Interessensvertretungen entwickeln: ein auf den Ideen der Massen basierendes Model der Entscheidungsfindung wird somit entstehen, wo die Politiker zwar das Ruder führen, aber nicht mehr so viel Macht und Vermögen an sich binden.

Christina, Griechenland

Sollte ich die Zukunft Europas mit nur wenigen Worten beschreiben, so würde ich in diesen Zeiten sagen: die Zukunft Europas scheint mehr als je zuvor ungewiss, ABER wir können dies mit unseren Händen ändern und versuchen das „Gesicht“ Europas nach unseren Vorstellungen zu formen, welches dann ein viel föderalistischeres Antlitz annimmt.

Tobias, Deutschland

Ein föderales, demokratisches und transparentes Europa. Welches in der globalisierten Welt fair handelt, wo alle Mitgliedstaaten hohe soziale Standards haben und eine Telefonnummer für die USA sowie China!

Fanny, Frankreich

Im Jahr 2050 wird Europa sich auf weiter Staaten EURASIENs erweitert haben (Türkei und andere). Europa wird einen Präsidenten haben, der von allen europäischen Bürgern gewählt sein wird. Wir werden mit einer einzigen Stimme bei der UN sprechen. Letztendlich wird Europa im Jahr 2050 EIN FÖDERALISTISCHER Staat sein.

Eutopias als Grafik

Ramadan, Kosovo

Ghazaryan, Armenien

Cyril, Belgium

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar

Vorgeschaltete Moderation

Achtung, Ihre Nachricht wird erst nach vorheriger Prüfung freigegeben.

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.

Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen {{gras}} {italique} -*liste [texte->url] <quote> <code> et le code HTML <q> <del> <ins>. Absätze anlegen mit Leerzeilen.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom