Osterweiterung

Wir sind Rumänien und Bulgarien !

, par Martin T. Teubner

Wir sind Rumänien und Bulgarien !

Was sind wir Deutschen nicht alles geworden. Wir wurden 2005 Papst und Kanzlerin, im letzten Jahr Fußballweltmeister der Herzen. Und in diesem Halbjahr sind wir nun wieder Ratspräsidentschaft, vom G8-Vorsitz ganz zu schweigen ! Doch wollen wir bitte bei aller Freude und Vorbereitung auch nicht vergessen, dass wir nicht alleine sind.

Bulgarien und Rumänien sind jetzt Europäische Union, Slowenien gar Euro, und wenn man den Schlagzeilen glauben mag, wird Tschechien dieses Jahr noch Schengen. Es sind aufregende Zeiten in einem Jahr, in dem die Europäische Gemeinschaft ganz leise ihren 50. Geburtstag feiert und noch immer vor großen Aufgaben steht.

Mit Rumänien und Bulgarien erhält die Gemeinschaft nicht nur zwei neue Mitglieder, sondern sie ist schließlich auch im europäischen Einigungsprozess auf der Suche nach Frieden, Stabilität und Wohlstand einen weiteren Schritt vorangekommen. Erstmals erstreckt sich die Europäische Union zu Lande nun direkt von Lissabon bis Athen, und hoffentlich bald ganz ohne Grenzen.

Dass die jetzige Erweitungsrunde nicht mehr dasselbe große Echo wie die oft historisch genannte Runde 2004 hervorbringt, war abzusehen. Die Euphorie ist leider verflogen, Kritiker fügen an, dass die Aufnahmekapazität mit den letzten Beitritten unlängst überstiegen war. Aber sollte uns nicht bange werden, wenn der Beitritt gänzlich tot geschwiegen wird ? Wo liest man denn heute noch über die Neulinge, wo wurde im Dezember auf sie aufmerksam gemacht ?

Sicher, einfach haben es sich die Nachzügler nicht gemacht. Wegen Nachholbedarfes im Justizwesen und bei der Bekämpfung der organisierten Kriminalität und Korruption war es noch vor einem halben Jahr nicht klar, ob Rumänien und Bulgarien schon dieses Jahr hätten Mitglieder werden können. Doch nun sind sie es endlich, wenn auch mit weiter bestehenden Schutzklauseln und Übergangsregelungen, und in Bukarest und Sofia wird gefeiert.

Also lasst auch uns feiern und uns auf neue Freunde freuen, die die kulturelle wie politische und wirtschaftliche Vielfalt der Union bereichern und verfeinern werden. Schließlich haben wir nicht zuletzt eben doch die Ratspräsidentschaft inne, und sind also auch, wenigstens ein bisschen, Bulgarien und Rumänien.

Dieser Artikel wurde ursprüglich im treffunkt.europa (Zeitschrift der JEF Deutschland, Ausgabe 04/2206) herausgegeben.

Abbildung :

Das schwarz-weiße Photo mit den Spielfiguren stammt im Original von Sanja Gjenero aus Zagreb. Webseite

Vos commentaires

modération a priori

Attention, votre message n’apparaîtra qu’après avoir été relu et approuvé.

Qui êtes-vous ?

Pour afficher votre trombine avec votre message, enregistrez-la d’abord sur gravatar.com (gratuit et indolore) et n’oubliez pas d’indiquer votre adresse e-mail ici.

Ajoutez votre commentaire ici

Ce champ accepte les raccourcis SPIP {{gras}} {italique} -*liste [texte->url] <quote> <code> et le code HTML <q> <del> <ins>. Pour créer des paragraphes, laissez simplement des lignes vides.

Suivre les commentaires : RSS 2.0 | Atom