CDU droht Abspaltung

„Konservative Sammlung“ ist unzufrieden mit Merkel

, von  Tobias Gerhard Schminke

CDU droht Abspaltung

Der CDU droht eine Abspaltung. Unzufriedene Konservative am rechten Rand der Union planen eine Partei nach dem Vorbild der CSU - und das bundesweit. Sie haben in Angela Merkels Partei ihre politische Heimat verloren und sehen sich durch die Alternative für Deutschland nicht vertreten. Die Partei könnte in eine Lücke stoßen, die in Deutschland nur durch die Splitterparteien Liberal-Konservative Reformer (ehemals ALFA) und die Familienpartei bedient wird: Nach dem Vorbild der polnischen PiS und der britischen Konservativen könnten sie eine Heimat für Wähler am rechten demokratischen Rand werden.

Der CDU droht eine Abspaltung. Unzufriedene konservative am rechten Rand der Union planen eine Partei nach dem Vorbild der CSU - und das bundesweit. Sie haben nach eigener Aussage in Angela Merkels Partei ihre politische Heimat verloren und sehen sich durch die plumpen Parolen der Alternative für Deutschland nicht vertreten. Die Vereinigung könnte in eine Lücke stoßen, die in Deutschland nur durch die Splitterparteien Liberal-Konservative Reformer (ehemals ALFA) und die Familienpartei bedient wird: Nach dem Vorbild der polnischen PiS und der britischen Konservativen könnten sie eine Heimat für Wähler am bürgerlich-rechten, demokratischen Rand werden.

Eine Umfrage im Sommer diesen Jahren sagte für eine bundesweit antretende CSU 19 Prozent voraus. Dieser Zahl will die Grupperiung nun nacheifern. Die Entstehung einer solchen Partei würde wohl vor allem die CDU, aber auch die AfD schwächen. Was der Gruppierung fehlt ist ein bekanntes Gesicht.

Bernd Lucke, Vorsitzender der Partei Konservativ-Liberale Reformer und Gründer der Alternative für Deutschland hatte sich bereits am 1. Dezember 2016 in einem Brief, der treffpunkteuropa vorliegt, an Mitglieder seiner Partei gewandt und die neue Bewegung, die unter dem Namen „Konservative Sammlung“ auftritt, als „große Chance“ bezeichnet.

Zu Europa schreibt die Gruppierung:

“Die EU ist in einer schweren Vertrauenskrise. Schuld daran sind die europäischen Eliten, nicht die Bevölkerung. Der Erosion des Rechts in Deutschland und Europa muss Einhalt geboten werden. Verträge und Gesetze müssen eingehalten werden, Beschlossenes ist zu befolgen. Wir wollen den Frieden in Europa, die Begegnung von Völkern und Kulturen, den gemeinsamen Markt und den freien Reiseverkehr. Dafür brauchen wir eine Reform der EU, die die freiwillige Zusammenarbeit stärkt und bürgerferne Bürokratie und Regulierung abbaut.”

Konkreter wird die Partei nicht. Was die Gruppierung bietet ist wohl keine föderalistische Vision, sondern eher ein Europa nach dem Geschmack der britischen Konservativen: Europa als einfacher Binnenmarkt mit ein wenig Reisefreiheit als Goodie obendrauf. Der Ansatz erinnert an den von Bernd Lucke. Dieser Trat 2014 mit der Alternative für Deutschland als konservativer Erneuerer an - bis Lucke nach Monaten der rechten Unterwanderung abgewählt wurde und eine Splitterpartei mit dem Namen ALFA gründete.

Ihr Kommentar

  • Am 2. Dezember 2016 um 14:08, von  Jürgen Joost Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Eine kleine Korrektur zu Ihrem Artikel: Bundesvorsitzender der Liberal-Konservativen Reformer ist Christian Kott, Bernd Lucke war der Gründungsvorsitzende und ist jetzt Spitzenkandidatfür die Bundestagswahl.

  • Am 2. Dezember 2016 um 18:19, von  Otto Meier Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Dahinter steckt doch Bernd Lucke, der Spitzenkandidat der Ex-ALFA. Lt. Impressum ist verantwortlich sein persönlicher Referent im EU-Parlament, Christian Zimmer. http://konservative-sammlung.de/impressum-datenschutz-agb/

  • Am 5. Dezember 2016 um 15:28, von  Stefan Dudzus Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Der CDU droht hier gar nichts!

    Die Konservative Sammlung ist eine von den Liberal Konservativen Reformern - an der Spitze Prof. Lucke - initiierte Aktion, um unzufriedene CDU-Mitglieder aus ihrer Partei herauszubrechen. Der Admin-c der Internet-Domain „konservative-reformer.de“ ist identisch mit den Internetdomain der ALFA, im Fall von „lkr.de“ - wo Prof. Lucke der Admin-c ist, ist die selbe Anschrift verzeichnet wie bei der „konservative-sammlung.de“.

    Hier wird der verzweifelte Versuch unternommen, endlich Erfolg zu haben. Aber wer unter falscher Flagge segelt, der muss sich nicht wundern, wenn sein Schiff versenkt wird. Der einstmals gute Ansatz dieser neuen Partei ALFA bzw. jetzt LKR - Liberal-Konservative Reformer -scheitert an den elitären Ansprüchen, die bei Licht betrachtet sich in nichts von den Alt- bzw. Systemparteien unterscheidet.

    Eine Partei, deren Wahlprogramm lediglich die Zeit zurückdrehen will, verpasst die richtungsweisenden Schritte in die Zukunft. Wer Politik für seine Kinder und Kindeskinder gestalten will, der sollte zumindest die eigenen Jugendorganisation „JuRe“ einbinden. Doch JuRe wird bei entscheidenden Themen nicht einmal eingeladen.

    Stefan Dudzus bis zum Austritt am 19.11.2016 stellv. Landesvorsitzender der ALFA im Landesverband Berlin und einziger Direktkandidat im Bezirk Tempelhof Wahlkreis 04

  • Am 14. Dezember 2016 um 18:27, von  Schilling Matthias Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Ist mir egal,Fakt ist das unsere Währung in drei Jahren 25% an Wert,gegenüber dem Dollar verloren

    hat und Lucke hatte davor gewarnt.Dank EZB,CDU und SPD wird unser Geld noch wertloser.Denkt daran der Ölpreis wird in Dollar gehandelt und der Preis dafür steigt.Also wenn der Preis für Öl wieder auf dem Niveau von vor 4 Jahren ist,werden wir wohl 1,50 bis 1,70 Euro (Benzin,Diesel)bezahlen.Und noch etwas:Nach dem ersten Weltkrieg musste Deutschland,in heutiger Währung eine Billion bezahlen.Dieses löste 1923 eine Hyperinflation aus.Die EZB hat bis jetzt 1,7 Billionen für Staatsanleihen ausgegeben die keiner will.Also für Müll.Und jetzt will die EZB noch mehr davon kaufen.Noch mal 500 Milliarden Euro,für wertloses Zeug.Unsere Regierung tut nichts dagegen.Wir haben nächstes Jahr zur Wahl dem Einhalt zu gebieten.Ob nun konservative Sammlung oder die andere LKR.Konservativ steht für Wohlstand erhalten.

  • Am 15. Dezember 2016 um 20:44, von  duodecim stellae Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Die Hyperinflation in der Weimarer Republik war ein von der Politik herbeigeführtes Instrument um das Land zu entschulden. Wer denkt, dass es ein Unfall war, ist naiv. Fakt ist, wir befinden uns in Euroland heutzutage immer noch gefährlich nahe an einer Deflation. Wenn wir uns ein wenig Inflation über ein schwächeres Außenverhältnis des Euro und das „Dollar-Öl“ importieren, ist das nur gesund für die Wirtschaft. Dann könnte die EZB auch wieder die Leitzinsen erhöhen und vlt muss dann Herr Schäuble auch mal wieder Zinsen bezahlen, wenn er sich Geld leihen will, dann gibts auch wieder mehr Zinsen auf der Bank. Schneller gings natürlich direkt mit Eurobonds, aber ich vergaß, dass ist ja der Untergang des deutschen Abendlands...

  • Am 27. Dezember 2016 um 19:27, von  tojo Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Eine EU, in denen gravierendst unterschiedliche Ausgangsvoraussetzungen der Mitgliedsstaaten bestehen, kann nie stabil sein und auch keine stabile Währung aufbauen. Die gefälschten Beitrittsbilanzen der Länder aus dem Süden und Osten Europas rächt sich jetzt! Deutschland buttert jedes Jahr Unmengen an Geldern in diese Fass ohne Boden und Länder wie Spanien, Portugal, Griechenland, Portugal, Italien und natürlich die neuen Ost- Mitgliedsstaaten bedienen sich fleißig aus dem Topf ohne jemals den Standard Deutschlands erreichen und auf eigenen Füßen stehen zu können. So wird das noch Jahrzehnte weitergehen, wenn die Union nicht vorher an ihren Problemen scheitert und zerbricht. Vielleicht nicht der schlechteste Ausgang dieses Experimentes.

    Zudem ist die Innenpolitische Lage in Deutschland sehr schwierig geworden. Wie lange es uns noch so gut geht, wie bisher, ist die Frage. Deutschland kann nicht die Probleme der ganzen Welt lösen. Die Aufnahmekapazität für Muslime ist ausgeschöpft! Oder soll sich unser Land religiös und kulturell in diesem Sinne ändern? Was denken diese dafür verantwortlichen Politiker sich eigentlich? Der Wunsch nach starken Politikern weltweit kommt nicht von ungefähr. Da muss man sich nicht wundern, denn es handelt sich um hausgemachte Probleme der laschen CDU-/SPD-/ Grünen und Linken Politiker, vor allen Dingen in Deutschland und Frankreich. England hat sich rechtzeitig aus dem Staub, bzw. aus der EU gemacht. Und alle die, die England bedauern, werden dieses Land in Zukunft noch beneiden...

  • Am 27. Dezember 2016 um 20:44, von  Schilling Matthias Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Als Ergänzung meines anderen Artikel.1923 wurde die Rentenmark eingeführt,weil die Bauern nicht mehr bereit waren ihre Ernte für die wertlos gewordene Reichsmark rauszurücken.Der Sparer war also der Verlierer und die Menschen damals waren genau so Intelligent wie wir.In der Geologie steht man auf dem Standpunkt,was einmal Passierte passiert wieder.Also Vorwärts Italien rettet seine maroden Banken und die EZB Italien.Was meint Ihr was die DAX Werte wirklich wert sind.Der DAX ist ja gerade am Steigen,nachdem die EZB bekannt gab noch mal 500 Milliarden zu drucken.DER ANLEGER HAT ALSO ANGST DAS ER SEIN GELD VERLIERT und deshalb steigt der DAX.Denkt mal darüber nach,viel leicht tue ich mich ja irren.Aber ich denke nicht und deshalb möchte ich diese Politik beenden.Also Kandidiere ich 2017 für den Bundestag,auf dem Listenplatz 7 meiner Partei LKR ehemals ALFA in Sachsen Anhalt.Es geht uns doch gut und so soll es bleiben.

  • Am 28. Dezember 2016 um 08:49, von  Schilling Matthias Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Wir sollten nicht vergessen,das die CDU über 400000 Mitglieder hat und wenn 2000 bis 5000 Mitglieder die CDU verlassen und zur Konservativen Sammlung gehen,ist es doch für die CDU unbedeutend.Es gab doch schon mal den Versuch,einer bundesweiten Schwester der CSU,damals 1990 die DSU.Ich bin es aber trotzdem meinem Gewissen Schuldig mich bei der Splitterpartei LKR einzubringen.

  • Am 30. Dezember 2016 um 20:18, von  Stefan Dudzus Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Lieber Herr Matthias Schilling, wenn ich Ihre Beiträge lese erkennen ich, dass es nichts mit LKR (ehemals ALFA) werden kann. Nein, es sind nicht die vielen Rechtschreibfehler, sondern in Ihrem Fall die einfache, primitive Ausdrucksweise, die mich abschreckt. Auch werden Sachverhalte von Ihnen derartig verkürzt und aus dem Zusammenhang gerissen, die an jeder Sachkenntnis vorbeigehen, aber das Bauchgefühl bedient. Ich war einst selbst Mitglied der ALFA in Berlin und dort zählten sehr viele Akademiker zu den Mitgliedern (zu denen ich nicht gehörte).

    Wenn ich dann auch noch von Ihnen lesen muss - Zitat: „Es geht uns doch gut und so soll es bleiben“, dann verstehe ich nicht, was Sie ändern wollen und warum ich Sie oder Ihre Partei wählen sollte.

    Die weitsichtig denkenden Mitglieder bei den LKR haben oder werden die Partei bis zum Jahresende verlassen haben. Im Saarland müssen von acht verbliebenen Mitgliedern (bei ca. 1,5 Aktiven) die fünf Kandidaten der Landesliste zur Teilnahme an der Wahl getragen werden. Die Hoffnung im Saarland beruht darauf, dass wenigstens 3% erreiht werden, weil dann ein Sponsor den Geldbeutel aufmachen will, um den Bundestagswahlkampf 2017 zu finanzieren. Und Nein, es soll sich dabei NICHT um HOH handeln, denn nachdem er die AfD bereits finanzierte (und seine 2 Mio EUR auch längst zurück erhalten hat), traut er persönlich der LKR wohl keinen Wahlerfolg zu (sonst hätte er vermutlich längst investiert).

    LKR, AfD und sonstige bisher existierenden Splitterparteien haben in ihren Wahlprogrammen Forderungen, aber zeigen keine Lösungswege. Allein ein Bauchgefühl zu bedienen, reicht nicht aus. Ich prognostiziere, dass die AfD im kommenden Jahr weiter an Zustimmung verlieren wird. Das derzeitige Hoch zw. 12-14% ist lediglich den Krisen dieses Jahres zu verdanken. Aber der deutsche Staat mahlt langsam, wenn er dann aber in Fahrt kommt, geht es knackig voran. Leider fehlen aber auch hier den Eliten die Ideen und Konzepte.

    Das Einzige womit ich mit Ihnen einer Meinung bin ist, dass Frau Merkel als Bundeskanzlerin ausgedient hat. Aber es wird noch weitere 50 Jahre dauern, bis sich in unserer Republik die Erkenntnis durchsetzt, Amtszeiten auf zwei Legislaturperioden zu begrenzen. Und leider werden nicht diejenigen gewählt, die den Sachverstand besitzen, sondern diejenigen, die die besten Moderationsfähigkeiten haben. Die besitzt jedoch der Spitzenkandidat der LKR Prof. Bernd Lucke genauso wenig wie die Kandidaten der AfD.

    Man kann daher immer nur das kleinste Übel wählen!

  • Am 1. Januar um 20:04, von  Schilling Matthias Als Antwort CDU droht Abspaltung

    Lieber Herr Stefan Dudzus,der paritätische Wohlfahrtsverband geht davon aus das bis 2030 10% der Rentner von Altersarmut betroffen sind.Ich hab aber auch schon Berichte gelesen die von 50% ausgehen.Deshalb meinte ich, es geht uns jetzt gut.Wenn wir auf dem Weg bleiben,wird es nicht so bleiben.Es kann jeder für sich mit seiner Renteninformation prüfen wie es für ihn selbst im Alter aussieht.Die Altersrente in der Renteninformation ist Brutto.Davon geht dann noch die Krankenversicherung und die STEUER ab.Dann wenn man über wenig Geld verfügt.Dafür sind die Beiträge zur Altersrente jetzt Steuerfrei,während der Erwerbstätigkeit.Finden Sie das Richtig ich nicht.Ich würde lieber während meiner Erwerbszeit die RV Beiträge versteuern und als Rentner die stattliche Rente,steuerfrei erhalten. Unsere Währung ist nur solange Stabil wie die Geldmenge und die Warenmenge im Gleichgewicht bleibt.Das Buchgeld für den Interbankenhandel von der EZB generiert ist die Gefahr. Unsere Selbständigen und Unternehmer,die mit ihrer Risikobereitschaft unser Land vorwärts bringen,sind auf eine stabile Währung angewiesen.Natürlich ist eine gemeinsame Währung,für den Handel unverzichtbar.Aber bitte nur mit wirtschaftlich starken Partnern. Ja es stimmt uns fehlen nunmal die Mitglieder um Aktiver und dadurch Bekannter zu werden.Ob im Saarland oder in Sachsen Anhalt.Deshalb an alle bürgerlich denkenden Demokraten schließt euch uns an.Retten wir zusammen unseren Wohlstand.

Auf diesen Artikel antworten

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.
  • Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen [->urls] {{bold}} {italics} <quotes> <code> und HTML-Codes <q> <del> <ins>.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom