Neuropäer: Aus dem Reich der Mitte nach Europa

Interview: Tong Li aus China

, von  Gesine Weber

Neuropäer: Aus dem Reich der Mitte nach Europa
„China“ in vereinfachter chinesischer Schrift © Steve Weibel/ Flickr / CC 2.0-Lizenz

An dieser Stelle sprechen wir einmal im Monat mit Neuropäerinnen oder Neuropäern - also Menschen, die vor einiger Zeit nach Europa gekommen sind. Diesen Monat stellte sich Tong Li aus China, die seit drei Jahren in Deutschland lebt, unseren Fragen.

Seit wann lebst du in Deutschland, Tong? Wo hast du vorher gewohnt?

Seit September 2013. Vorher war ich in China.

Warum hast du dich dazu entschieden?

Mein Bachelor-Studium ist Germanistik. Um mein Studium weiterzuentwickeln, bin ich nach Freiburg gekommen und habe ich hier Germanistik im Masterstudiengang studiert.

Wie sieht dein Leben in Deutschland im Moment aus? Ich bin damit zufrieden. Nach meinem Master-Abschluss an der Uni Freiburg konnte ich schnell einen Job als Redakteurin bei einer chinesischen Presseagentur finden. Dort berichte ich über die Nachrichten und Neuigkeiten in Deutschland für chinesische Leser.

Fühlst du dich deutsch?

Manche meiner Gewohnheiten werden eingedeutscht, wenn es um den Alltag geht, also einkaufen, Essen und Trinken usw. Aber nee, ich fühle mich nicht deutsch, bin immer noch 100% chinesisch.

Oder europäisch?

Ich bin viel in Europa gereist und mag Europa total, sowohl die Menschen als auch die Landschaft, aber das ist kein Grund für mich, mich europäisch zu fühlen.

Mit welchen drei Wörtern würdest du Deutschland beschreiben?

Ordentlich, objektiv, offen.

…und Europa?

Vielfältig, tolerant, schön.

Welche EU-Länder hast du bisher besucht?

Norwegen, Dänemark, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, die Schweiz, Österreich, Ungarn, Tschechien, Griechenland.

Hast du den Eindruck, dass es eine europäische Identität gibt?

Eigentlich nicht. Menschen auf der ganzen Welt sind vielfältig, meiner Meinung nach haben alle verschiedene Identitäten, auch wenn sie aus einem gemeinsamen Land stammen, wie z.B. China.

Gibt es etwas, was du an Europäern besonders zu schätzen gelernt hast?

Die Europäer legen im Vergleich zu Asiaten viel mehr Wert auf den Individualismus, was mir eine neue Perspektiv fürs Leben liefert. An sich selbst zu denken ist nicht unbedingt Egoismus und ich muss dafür kein schlechtes Gewissen haben, das habe ich erst hier in Deutschland gelernt.

Was ist das Verrückteste an Deutschland?

Am Sonntag sind alle Läden zu!!

Stell dir vor, du darfst eine Sache in Europa verändern. Was wäre das?

Überall kein Rassismus.

Wie ist die Meinung über Europa in China?

Europa macht einen guten Eindruck in China. Grob gesagt wissen viele chinesische Touristen, dass Europa ein friedliches Leben führt und wundervolle Landschaft hat.

Wissen Menschen in China viel über Europa?

Es kommt darauf an, von welchen Zielgruppen man jetzt redet. Generell gesagt hat „Made in Europa“ einen guten Ruf, besonders „Made in Germany“, deshalb wollen die chinesischen Unternehmer Produkte oder sogar Firmen kaufen bzw. übernehmen. Und chinesische Touristen wissen viel über Europa wegen der schönen Landschaft.

Wenn es eine Sache gäbe, die du allen Europäern oder allen Deutschen sagen könntest: Was wäre das?

Die Welt ist bunt und vielfältig, nur deswegen ist sie wunderschön.

Vielen Dank, Tong!

Sehr gerne.

Auf diesen Artikel antworten

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.
  • Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen [->urls] {{bold}} {italics} <quotes> <code> und HTML-Codes <q> <del> <ins>.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom