Peer Steinbrück beim „EuropaCamp“ in Hamburg

, von  Daniel Batel

Peer Steinbrück beim „EuropaCamp“ in Hamburg
Peer Steinbrück war einst in Deutschland Minister und Spitzenkandidat für die Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl 2013. Foto: © Parti socialiste and Philippe Grangeaud / Flickr Creative Commons 2.0-Lizenz

Deutschlands ehemaliger Finanzminister Peer Steinbrück wünscht sich, dass sich mehr junge Menschen in die Politik einmischen. Beim „EuropaCamp“, das sich um die Zukunft Europas drehte, richtete er einen Appell an junge Wählerinnen und Wähler.

An seinem Enthusiasmus hat der ehemalige Kanzlerkandidat und Gegner Angela Merkels seit der Bundestagswahl 2013 nichts eingebüßt. Mit einer klaren Botschaft antwortete Steinbrück bei einer Diskussionsveranstaltung auf eine Nachfrage aus dem Publikum zu einer möglichen Unter-Repräsentation junger Wählerinteressen: „Ich kann mir schon vorstellen, wie negativ Sie über Politiker urteilen. Aber auf einmal sollen sie alles lösen. Dabei müssten Sie sich doch selbst noch viel mehr einmischen“, so Steinbrück.

Im Hinblick auf den Umgang mit den anti-europäischen Ressentiments von Rechtspopulisten sagte Steinbrück: „Jeder kann und sollte in seinem Bereich, ob in der Familie, im Arbeitsumfeld oder in der eigenen Nachbarschaft fremdenfeindliche Inhalte entlarven und dagegenhalten.“ An der Debatte nahmen auch der Politikwissenschaftler Herfried Münkler, der Historiker Kiran Klaus Patel und die für ihren unermüdlichen Europageist bekannte Ulrike Guérot des European Democracy Lab teil.

Das „EuropaCamp“ unter dem Motto „Rethink. Reload? Reclaim!“ fand am vergangenen Wochenende in der Hamburger Eventlocation „Kampnagel“ statt und wurde von der ZEIT-Stiftung ermöglicht. In verschiedenen Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Workshops ging es um die großen europäischen Fragen zur Migration, zur Bekämpfung von Populismus, zu Wirtschaftskrisen und Zukunftsvisionen. Weitere bekannte Gäste waren u.a. der Grünen-Politiker Cem Özdemir und der Satiriker Jan Böhmermann. Ein großes Kulturangebot lockte auch in den Abendstunden viele Zuschauer an, zu Filmvorführungen, Theater und Kabarett rund um die EU.

Ihr Kommentar

Vorgeschaltete Moderation

Achtung, Ihre Nachricht wird erst nach vorheriger Prüfung freigegeben.

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.

Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen {{gras}} {italique} -*liste [texte->url] <quote> <code> et le code HTML <q> <del> <ins>. Absätze anlegen mit Leerzeilen.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom