Europa 2050: Vorausgesagte Katastrophe - Kommentare Europa 2050 : Vorausgesagte Katastrophe 2011-03-11T12:44:03Z https://www.taurillon.org/Europa-2050-Vorausgesagte-Katastrophe#comment9473 2011-03-11T12:44:03Z <p>Wann genau hat man eigentlich das Überbevölkerungsproblem der Welt so fantastisch ausgeblendet ? Seitdem die Zeitungen den politischen Diskurs vom « überalterten Deutschland » propagieren, vergessen wir, dass die eigentliche Lösung vieler Probleme auf der Welt (Nahrungsmangel, steigende Preise für Nahrung, Rohstoffmangel, Klimaveränderung, CO2 Ausstoß, im Müll ersticken, hoher Ölpreis, explodierende vollkommen anonymisierte entsolidarisierte Megastädte, Staus, Kriege um Rohstoffe, Weideflächen und « Lebensraum ») eigentlich in einer Reduzierung der Bevölkerungszahlen liegt^^. Ich erinner mich noch an Zeitungsartikel, die die Einkindpolitik Chinas als ökonomisch unglaublich wertvoll für langfristige Nachhaltigkeit, SChonung der Resourcen, Naturschutz etc bezeichneten. Es tut mir ja leid, aber nicht jede Cindy aus Marzahn UND nicht jeder Guttenberg aus Guttenberg muss seine Gene weitergeben, und selbst wenn, reicht auch schon ein Kind. Die UNO warnt vor Überbevölkerung im Jahr 2050 und gleichzeitig führt man in Europa wieder Karnickelorden ein. Dabei würde Zuwanderung aus den kargen Wüsten Afrikas oder den Slums in Mumbai eigentlich auch reichen. Aber das will ja keiner, weil im Grunde sind wir alle kleine Rassisten und die Kinder müssen unsere eigenen sein und eine Kevin-Prädisposition haben und keine Mehmethautfarbe. Schönen Gruß ans Hypokritariat.</p> Europa 2050 : Vorausgesagte Katastrophe 2011-02-03T08:24:24Z https://www.taurillon.org/Europa-2050-Vorausgesagte-Katastrophe#comment9232 2011-02-03T08:24:24Z <p>In Singapur besucht der Staat seit langem die einzelnen Bürger auch zuhause. Singapur fördert Familienbildung von Eliten. Ein interessantes Resultat dieser Vorgehensweise ist, daß trotz Förderung die Zahl der Kinder aus eben diesem Bevölkerungskreis immer weiter zurückgeht. Es kostet Zeit und Energie, Mitglied dieses Teils zu werden. Die Welt dieser Gruppe ist so abstrakt geworden, daß für profanes Windeln und Laufenlernen doch überhaupt kein Platz im Denken ist. Die Bevormundungsstrategie bewirkt genau das Gegenteil : man strebt nach Ausweitung persönlicher Freiheit.</p> <p>Der Staat in Europa zieht sich zwar aus immer mehr Bereichen zurück, aufgrund der Bevölkerungsdichte weitet er aber den regulatorischen Apparat immer weiter aus. Und es kommt zu ständigen Gesetzesänderungen, die den Bürger völlig überfordern. Der juristische Stand überblickt ja selbst nicht mehr die Zusammenhänge - dieselben Worte haben in unterschiedlichen Rechtsbereichen eine unterschiedliche Bedeutung, Spezialisierungen greifen um sich, so daß ein Anwalt keine Ahnung mehr in anderen Rechtsbereichen hat und auf einen anderen verweist - , unterläßt es aber aufgrund eigener Interessen eine grundsätzliche Änderung herbeizuführen.</p> <p>Kindeswohl ist ja schön und gut, aber was nützt dies, wenn die Eltern mit einem Bein im Gefängnis stehen ? Es gibt ein einfaches Rezept dafür : die Freigabe von Adoptionen. Im Einzelfall mag dies zwar ein schweres Schicksal bedeuten, das Kind könnte aber gegebenenfalls bei neuen Eltern sein Glück versuchen. Und die Gesellschaft kann besser bestehen.</p> <p>Die Eltern werden derart mit Verantwortung überfrachtet, daß das Kindkriegen völlig in den Hintergrund tritt. In Gegensatz zu früher ist es eben nicht mehr so, daß jeder seines Glückes Schmied ist. Die Grundstrukturen von Kultur werden im Kindesalter gelegt. Wenn jedoch die eigene ökonomische Situation völlig ungewiss ist, wie soll man dann Verantwortung für ein Kind übernehmen, wohlwissend das Wohl des Kindes angesichts gesteigerter kultureller Forderungen nicht erfüllen zu können.</p> <p>Will der Staat bestehen, kann er Nachwuchs vor allem durch GEZIELTE Verantwortungsentlastung der Eltern erreichen. Die dankbaren und beeindruckbaren Augen eines Kindes tun ihr Übriges.</p> Europa 2050 : Vorausgesagte Katastrophe 2010-12-13T13:12:08Z https://www.taurillon.org/Europa-2050-Vorausgesagte-Katastrophe#comment8873 2010-12-13T13:12:08Z <p>Danke Peter,</p> <p>klar kann man die Zukunft nicht genau voraussagen. Dass da riesige Probleme auf uns zukommen, ist allerdings ne Tatsache (die von vielen einfach ignoriert wird).</p> Europa 2050 : Vorausgesagte Katastrophe 2010-12-11T19:28:18Z https://www.taurillon.org/Europa-2050-Vorausgesagte-Katastrophe#comment8867 2010-12-11T19:28:18Z <p>Hi Vincent,</p> <p>eine gute Zusammenstellung von verschiedenen Aspekten der Zukunftsforschung !</p> <p>Natürlich wird man einzelne Details diskutieren und ihre Prognostizierbarkeit bezweifeln können, dennoch gibt Dein Text ein Bild dessen, was uns in 40 Jahren in etwa erwarten wird. Daran sollten wir auch unsere politischen Visionen ausrichten.</p> Vorausgesagte Katastrophe nur wenn die Welt einfrieren sollte 2010-08-16T15:35:36Z https://www.taurillon.org/Europa-2050-Vorausgesagte-Katastrophe#comment8539 2010-08-16T15:35:36Z <p>Im Jahre 2050 wird man solche Prognosen als Anekdoten erzählen, ähnlich wie heute die Zukunftsprogrnosen der Vergangenheit.</p> <p>Es wird vollkommen der technische Fortschritt in der Medizin ignoriert. Lesen Sie mal die derzeitigen Ergebnisse der Stammzellforschung. Mit entsprechend ausgereifter Technologie wird man die meisten Altersgebrechen heilen können. (Schlechte Augen, Schwerhörigkeit, Herz, Kreislauferkrankungen usw.). Dann spielt es auch nicht mehr eine so grosse Rolle ob man 40, 60, 80 oder 90 ist.</p> <p>Die reinen Statistiker vergessen leider immer wieder, dass mit der erhöhten Lebenserwartung auch die gesunde Zeit verlängert wird.</p> Europa 2050 : Vorausgesagte Katastrophe 2010-05-19T11:25:38Z https://www.taurillon.org/Europa-2050-Vorausgesagte-Katastrophe#comment8410 2010-05-19T11:25:38Z <p>Sehr geehrter Herr Venus,</p> <p>die Katastrophe ist heute bereits Realität !</p> <p>Angesichts der Tatsache dass in deutschen Kommunen seit Jahren Schulen geschlossen werden, um die Kosten zu reduzieren muss man nicht erst 40 Jahre weiterdenken.</p> <p>Offenkundig ist Ihnen dies bei Ihren Studien in Masstricht, fernab der politischen Realität und Heimat, aus dem Blickfald geraten.</p> <p>Leider werden Personen wie Sie zukünftig unser aller Leben von Brüssel aus « fernsteuern ».</p> <p>Dazu bleibt nur zu sagen : Mitnichten ! Ich wage die kühne Prognose dass sich Europa 2013 erledigt haben wird, für alle Zeiten !</p> <p>Grüsse, Johhny_Walker</p>