Liveticker Österreich: Van der Bellen gewinnt Wahl

, von  treffpunkteuropa.de

Liveticker Österreich: Van der Bellen gewinnt Wahl
Wie geht es weiter in Österreich? © mrWerner / Flickr / CC-BY-NC-ND 2.0 -Lizenz

Heute wird in Österreich im dritten Anlauf der Bundespräsident gewählt. Per Liveticker halten wir euch über die aktuellsten Ereignisse auf dem Laufenden.

4.12.2016, 17:58 Uhr: Wahlergebniskarte+++

Norbert Hofer holt vor allem im ländlichen Bereich Stimmen. Der grüne van der Bellen erhält in größeren Städten und Großstädten eine Mehrheit.

4.12.2016, 17:26 Uhr: Briefwahlstimmen werden Montag ausgezählt+++

Wichtig bei den aktuellen Hochrechnungen: Sie berücksichtigen bereits die Hochrechnungswerte für die rund 700.000 Briefwahlstimmen. Das endgültige Ergebnis der Wahl gibt es jedoch erst am Montag, wenn die Briefwahlstimmen ausgewzählt werden. (GW)

4.12.2016, 17:20 Uhr: Hohe Wahlbeteiligung+++

Insgesamt 73,8% der österreichischen Bürgerinnen und Bürger haben sich heute an der Präsidentschaftswahl beteiligt. Damit liegt die Wahlbeteiligung höher als in der ersten (68,5%) und in der zweiten (72,7%) Runde im April bzw. Mai diesen Jahres. Von dieser Wahlbeteiligung dürfte Van der Bellen profitiert haben. (GW)

4.12.2016, 17:16 Uhr: 53,6 zu 46,4 Prozent für Van der Bellen+++

Aktuelle Hochrechnungen: Alexander Van der Bellen: 53,6% Norbert Hofer: 46,4%

4.12.2016, 17:14 Uhr: Van der Bellen gewinnt+++

Nach Angaben des renommierten SORA-Institut hat Alexander Van der Bellen die Wahl gewonnen. Österreich wird also in Zukunft einen grünen Bundespräsidenten haben. (GW)

4.12.2016, 17:12 Uhr: Van der Bellen 54%, Hofer 46%+++

Nach aktuellen Hochrechnungen führt Alexander van der Bellen sehr deutlich mit gut 54% in ganz Österreich vor Norbert Hofer mit 46%. Dass diese Hochrechnungen für das Endergebnis falsch liegen, ist unwahrscheinlich. (GW)

4.12.2016, 17:10 Uhr: VdB auch in Kitzbühel vorn+++

Nachdem die Bewohner von Kitzbühel im Mai noch zu gleichen Teilen Van der Bellen und Hofer gewählt hatten, liegt aktuell Van der Bellen hier mit 51,3 % vorn. (GW)

4.12.2016, 17:08 Uhr: Van der Bellen führt in Vorarlberg+++

Vorarlberg liefert erste Ergebnisse: Dort liegt Alexander Van der Bellen mit 60,44 % klar vor Norbert Hofer mit 39, 56%. (GW)

4.12.2016, 17:05 Uhr: erste Hochrechnungen frühestens 17:10 Uhr+++

Während bei der letzten Stichwahl die ersten Hochrechungen bereits gegen 17:00 Uhr vorlagen, soll es heute länger dauern: Die ersten Hochrechnungen soll es frühestens um 17:10 Uhr geben. Zur Erinnerung: Die Stichwahl im Mai hat Alexander Van der Bellen nur mit einem hauchdünnen Vorsprung von 30.000 Stimmen gewonen. (GW)

4.12.2016, 17:00 Uhr: Wahllokale geschlossen+++

Die Wahllokale sind geschlossen, die Auszählung der Stimmen beginnt. Erste Hochrechnungsergebnisse veröffentlichen wir in Kürze. (GW)

4.12.2016,16:50 Uhr: Kurz vor Ende der Stimmabgabe+++

In Salzburg haben die Wahllokale bereits vor knapp einer Stunde geschlossen, in wenigen Minuten werden auch die letzen Wahllokale geschlossen sein; erste Hochrechnungen werden bereits kurz nach 17 Uhr erwartet. Bisher wird der Wahlverlauf als positiv bewertet, es habe keine Unregelmäßigkeiten gegeben. (GW)

4.12.2016, 16:37 Uhr: Stimmabgabe Kandidaten, Hofer besänftigt, van der Bellen erinnert an Auswirkungen in Europa+++

Um 17 Uhr schließen die Wahllokale. Die beiden Kandidaten haben ihre Stimmen bereits abgegeben. Norbert Hofer beschwichtigte dabei: er sei nicht der Rechtsextreme für den ihn manche hielten. Alexander van der Bellen verwies dagegen auf die möglichen Folgen eines Wahlsiegs der FPÖ. Wer Hofer wähle, bereite damit Geert Wilders in den Niederlanden und le Pen in Frankreich den Weg. (AM)

4.12.2016, 14:55 Uhr: Exkurs - Was darf der Präsident?+++

Im Wahlkampf verkündete der Rechtspopulist Norbert Hofer großspurig, man werde sich noch wundern, was möglich sei, wenn er Präsident würde. Tatsächlich sind die Kompetenzen des Bundespräsidenten in Österreich wie in der Bundesrepublik Deutschland eingeschränkt. Als Staatsoberhaupt nimmt er hauptsächlich repräsentative Aufgaben wie die Vertretung Österreichs nach Außen, den Abschluss völkerrechtlicher Verträge oder die Ernennung von Ministern und Bundesrichtern wahr. Auch der Oberbefehl über das Bundesheer und die Notstandsgesetzgebung fallen in seinen Aufgabenbereich.

Dennoch hätte die Wahl eines rechtspopulistischen Präsidenten eine große politische Symbolwirkung. Vor allem weitere rechte Strömungen in Österreich dürften durch sie Rückenwind erhalten. Auch für die Wahrnehmung Österreichs im Ausland dürfte die Wahl Folgen haben. (GW)

4.12.2016, 14:27 Uhr: Wahlbeteiligung ähnlich hoch wie im Mai+++

Die Wahlbeteiligung ist nach Aussage einiger Wahlbüros ähnlich hoch wie im Mai. Damals hatten sich rund 72 Prozent der Menschen bei der Stichwahl beteiligt. Diese wurde nach Unregelmäßigkeiten annuliert.

4.12.2016, 9:22 Uhr: Trump-Effekt bei Wahl?+++

Viele spekulieren über den sogenannten Trump-Effekt bei der heutigen Österreich-Wahl. Der Trump-Effekt besagt, dass rechtspopulistische Parteien in Europa, ebenso wie Trump in den Vereinigten Staaten, bei der Wahl (überraschend) gut abschneiden. Dies würde Norbert Hofer (FPÖ/ENF) helfen. Empirisch lässt sich diese Aussage nicht stützen. Tatsächlich verloren anti-europäische Parteien in Europa infolge der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten an Zustimmung. (TS)

4.12.2016, 7:00 Uhr: Van der Bellen oder Hofer?+++ In Österreich stehen sich heute zwei sehr unterschiedliche Kandidaten gegenüber: Der Grüne Alexander Van der Bellen hat die letzte Stichwahl vor dem Rechtspopulisten Nobert Hofer nur knapp gewonnen - das Ergebnis wurde für ungültig erklärt, weil es Probleme mit den Umschlägen für die Briefwahlunterlagen gab. Aktuelle Umfragen sehen Hofer vorn. (GS)

Auf diesen Artikel antworten

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.
  • Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen [->urls] {{bold}} {italics} <quotes> <code> und HTML-Codes <q> <del> <ins>.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom